Throwback auf 20 Jahre GO!

2000: Alles fing an mit einer Idee

Tobias Forster erzählt: "Schon mit 16 hab ich die erste Firma gegründet, die "Intertours Reisepartnervermittlung". In meiner Datenbank versuchte ich Reisepartner zu „matchen“, die nicht alleine reisen wollten. Viele Männer haben aber den Reisepartnerservice „etwas“ missverstanden und da diese Anrufe vor allem nachts auf unser privates Telefon liefen, hab ich irgendwann eingesehen, dass ich zum Wohle meines jungen Seelenheils besser die Reißleine ziehen sollte. Meine Passion Leute zum Glück zu verhelfen musste also noch warten..."

Einmal Gründer, immer Gründer...

Als mich mein Prof, ein Expat aus Freiburg, während meines Auslandsjahres an der Uni in Adelaide ansprach ob ich doch anstelle Lehramt nicht lieber Studenten an die Uni schicken möchte war ich sofort Feuer und Flamme. Bäm, was für eine Bombenidee! Solche Modelle kannte ich noch nicht und den Studenten den Weg zu ihrer besten Zeit des Lebens zu ebnen, ist ja wohl der Traumjob schlechthin. Vor allem nachdem meine persönliche Erfahrung, sich selbst um alles kümmern zu müssen fast dazu geführt hätte, dass ich nicht in Adelaide gelandet wäre. Eine Horrorvorstellung! ;) Mit Flip Flops und Shorts ging ich daraufhin ins International Office und fragte ob sie einen „agent“ in Deutschland bräuchten. Jane, meine Betreuerin damals grinste und raunte nur etwas von Business Proposal, und dachte wohl nicht, dass wir beide in den kommenden 20 Jahren eng und sehr erfolgreich zusammenarbeiten würden! (Genauso wenig, dass sie mir 4 Jahre später nach einer gemeinsamen Infoveranstaltung in Regensburg helfen wird, meinen Golf die letzten Meter zur Tankstelle zu schieben. Oops...)"

Es war einmal in Australien...

"Ich habe 1999 zwei Semester an der University of Adelaide studiert und dort Fächer aus meinem Heimatstudium Wirtschaftspädagogik belegt.  Das waren dann Fächer aus BWL und VWL und für meinen Anglistikschwerpunkt konnte ich an der Uni Hohenheim auch extrem spannende Scheine in Environmental-Linguistics oder Aboriginal Studies anrechnen lassen.
Das sehr praxisnahe Studium mit tollen Dozenten war nur eines der Dinge vor Ort, die mich beeindruckt haben. Für mich war es das schönste und unbeschwerteste Jahr meines Lebens. Die aufgeschlossene Mentalität der Australier und das besondere Umfeld mit den anderen Studenten aus aller Welt, weit weg von zu Hause, ohne jemandem Rechenschaft schuldig zu sein und dazu noch eine tolle WG am Strand und tolle Reisen ins Outback. Was will man mehr?! Dass ich mich dann auch noch (vor dem mich meine Kumpels noch eindringlich gewarnt haben) in eine Australierin verliebt habe, mit der ich heute in Stuttgart zusammen mit unseren 3 Kids wohne war natürlich das i-Tüpfelchen des „Auslandszustandsjahres“. Ich konnte damals ja nicht ahnen, dass das Jahr mein komplettes Leben auf den Kopf stellen und ich in den nächsten 20 Jahren ganze 17 Mal ins Great Southern Land zurückkehren würde…."

Die Evolution der GOstralia!-Homepage

Nachdem die Idee fruchtete, wurde viel an GOstralia! gebastelt. Anfangs gab es noch kein Büro, sondern Garage und WG-Zimmer waren Office und Versandzentrale der ersten Broschüren. Gebastelt wurde auch die erste Homepage. Die wichtigsten Bausteine: Wehende Australien-Flagge und ein animiertes Logo. Richtig Oldschool! (Damals wars ziemlich cool, wenn man eine Homepage hatte) :P

2001: Das GOstralia!-GOzealand! Friends and Partner Breakfast

"Ohne personal relations keine international education":

Wir sind der Meinung, dass sehr gute persönliche Kontakte zentral für den Erfolg für nachhaltige internationale Beziehungen sind. Deshalb besuchen wir seit 2001 die EAIE-Konferenz und laden seit 2006 unsere Partner zum GOstralia!-GOzealand! Friends and Partner Breakfast im Rahmen der jährlichen internationalen Bildungskonferenz ein. Unserer Einladung folgen rund 140 Vertreter der International Offices aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und natürlich auch "mates" von unseren Unis in Australien, Neuseeland und Asien. Wie der Name schon sagt, sind aus vielen Partnern inzwischen liebgewonnene Freunde geworden. Im Bild das Breakfast in Sevilla 2017, auf einer Dachterrasse bei Sonnenaufgang. Wie kann man schöner seine Freunde und Partner begrüßen?

2002: Der erste Zuwachs im GOstralia!-Team

Tobias über das erste Treffen mit Michaela: "Ich weiß noch gut, wie ich im Dezember 2002 zu einer Infoveranstaltung nach Bremen an die Uni geflogen bin. Vor Ort traf ich die damals für Australien zuständige Kollegin. Michaela war gleich Feuer und Flamme für das Projekt GOstralia! und meinte spontan, dass sie den Job selbst super fände und Teilzeit einsteigen könnte. Wow. Dass ich vom Seminar in Bremen mit der ersten Angestellten im Gepäck nach Hause komme, hätte ich nicht gedacht… Nachdem ihre Kleine auf der Welt war, stieg Michaela Krug-von Vacano im Herbst 2003 bei uns ein und hielt sogar auch Infovorträge deutschlandweit, während das Baby auf dem Arm der australischen Repräsentanten kuschelte. Michaela war ein absoluter Volltreffer für uns und die Studenten. Sie ist auch heute noch im Team und leitet mit großem Erfolg unser Research Centre."

Michaela: "Im Anfang meiner Zeit (hört sich ja fast schon biblisch an) mit GOstralia! habe ich die Roadshow immer mit Baby und Babysitter und Australierin gemacht. Ich war mit der Jane von der Uni Adelaide in Richtung Greifswald unterwegs. Als wir dort angekommen waren, wollten wir vor der Infoveranstaltung noch schnell einen Kaffee haben. Wir hatten einen netten Sonnenplatz in einem Café auf dem Marktplatz von Greifswald gefunden. Jane hatte die kleine 10 Monate alte Mia auf dem Schoß und Steffi, meine Babysitterin, war Kaffee bestellen. Ich saß in der Sonne und genoss staunend dieses außergewöhnliche Szenario. Das werde ich tatsächlich nie vergessen. Später haben wir uns dann aufgeteilt: 2 auf den Spielplatz und zwei an die Uni."


Michaelas einzigartige Rolle bei GOstralia!

Michaela hat seit 1989 viele Uni-Stationen hinter sich. Zuerst studierte sie Literaturwissenschaft, Osteuropäische Geschichte & Psychologie in Freiburg und machte kurz vor der Gründung von GOstralia! ihre Dissertation in der deutschen Literaturwissenschaft an der Uni Hamburg. Mit dabei war eine Station als Teaching Assistant an der University of Adelaide. Mit diesem Werdegang war sie prädestiniert, einmal Head of Graduate & Research Centre von GOstralia! zu werden und sie liebt ihren einzigartigen Job bis heute.

2003: Elke bereichert das Team in NRW

Im Sommer 2003 stieß Elke Meinert ins Team. Auch Ihr Herz schlug schon lange fürs Auslandsstudium: Elke hatte bis dahin schon reichlich Erfahrung mit der Organisation von Schulaustauschen und Betreuung von australischen Gastschülern gesammelt und betreut seit 2003 unsere Studierenden und International Offices in und um NRW.

2006: Aus GOstralia! wird GOstralia-GOzealand!

Aus eins mach zwei: Aufgrund vieler Anfragen seitens der Studierenden, nahmen wir 2006 die Unis des nicht weniger faszinierenden Nachbarlandes Neuseeland mit ins Portfolio und erweiterten unser Logo mit dem Kiwi. Die Marke GOstralia!-GOzealand! war geboren. Die Länder im Firmennamen sind ein starkes Zeichen und stehen bis heute für unsere absolute Expertise, was diese beiden Länder betrifft.

2007: Der erste GOstralia! Day in Stuttgart

Der GOstralia!-Day ist der Ursprung unserer jährlichen Down Under Messe. 2007 fand er an der Uni Stuttgart statt. Dabei ging es um alles rund ums Studieren in Australien - ja, Australien, nicht Brasilien :P Vor über 10 Jahren war Australien noch ein sehr entfernter Kontinent, Work & Travel und Globetrotting waren noch in ihren Anfängen. Studenten fragten uns aus über alles, was es in Australien zu erleben gibt und wir konnten viel unserer Erfahrung einbringen. 

2009: Rebecca und Christiane starten bei GOstralia-GOzealand!

"Den ersten Berührungspunkt mit Australien hatte ich, als ich nach dem Abi ein Jahr mit Work&Travel unterwegs war. Das was heute viele Abiturienten machen, war damals noch eine größere Herausforderung."
Rebecca war nach ihrem Bachelor in British & American Studies Praktikantin bei GOstralia!-GOzealand!. Sofort angefixt machte sie in ihrem anschließenden Master ein Auslandssemester in Queensland an der Bond University. Danach stieg sie ein als Studienberaterin, akquiriert von Tobias während ihres Auslandssemesters.
Rebeccas erste Erinnerung bei GOstralia!-GOzealand!: "Das war unser GOstralia!GOzealand!-Day in Leipzig 2009. Damals war ich noch Praktikantin und das war meine erste große Veranstaltung. Für mich war das alles neu und deswegen sehr aufregend. Ich war damals das erste Mal mit den ganzen Aussies und Kiwis unterwegs und hatte auch das erste Mal direkten Kontakt zu den Studenten. Ich fand die Stimmung toll, weil das ganze Team zusammen war. Das sind auch heute noch meine Lieblingsveranstaltungen, die großen GOstralia!-GOzealand!-Days oder aktuell unsere Down Under Messen. Denn dann kommen alle Kollegen zusammen und mit den Studenten ist das ein erlebnisreicher Tag." 
 

Eine Frau für alle Fälle

Nach ihrem Touristik- und International Business Management Studium mit Doppelabschluss in Newcastle startete Christiane 2009 als Rebeccas Nachfolgerin zuerst als Praktikantin bei GOstralia!-GOzealand! und blieb - bis heute! Ihr Aufgabengebiet hat sich in den folgenden Jahren laufend entwickelt und erweitert. Zuerst im Bereich Team Assistenz danach Student Support gefolgt von Marketing & Communications bis zu ihrer jetzigen Position als Institutional Marketing & Relationships Manager. Durch ihre Erfahrung in fast allen Bereichen entwickelte sich Christiane zum GOstralia!-GOzealand! "Brain".
Christiane erinnert sich noch an das 10-jährige Jubiläum: "Gerne denke ich an die Überraschungsparty für Tobias zum 10-jährigen Jubiläum. Er wusste von nichts, wir haben sein Büro dekoriert, ein BBQ vorbereitet und dann wartete noch ein emotionaler Film über die ersten 10 Jahre GO! mit vielen alten Weggefährten und Erinnerungen an seine eigene Zeit in Australien. Das müssen wir beim 20-Jährigen aber übertreffen!"

2012: GOstralia!-GOzealand! goes Berlin!

2012 startete Sonja im GOstralia!-GOzealand! Büro in Hamburg. Nach knapp 2 Jahren zog es sie aber wieder zurück in die Heimat und sie durfte unser Büro in der Hauptstadt beziehen. Neben der Studienberatung ist ihre Leidenschaft der Journalismus. Sie studierte Kommunikationswissenschaft im Bachelor und Medien und politische Kommunikation im Master. Dort verbrachte sie ein Auslandssemester an der University of Melbourne. Bei GOstralia! kann sie ihre Fähigkeiten als PR-Verantwortliche und im Bereich Social Media und Newsletter einbringen!

Sonjas peinlichster Moment bei GOstralia!-GOzealand!: "Während unserer Tour mit Infovorträgen quer durch Deutschland sind wir viel unterwegs und teils auch früh morgens schon auf Achse. Zum Wachwerden trinke ich morgens gerne auch mal eine Club Mate. Leider hielten einige unserer australischen Partner die Mate aufgrund der Flaschenform und Farbe fälschlicherweise für Bier. Das erklärte dann auch den komischen Blick, den sie mir zuwarfen als ich morgen um 9:00 Uhr erst mal einen kräftigen Schluck nahm. Nachdem ich fragte, ob sie auch mal probieren wollen, ließ sich das zum Glück schnell aufklären."

Eine ihrer schönsten Studenten-Storys: "Peter hat sich erfolgreich für einen Master und dazu ein passendes DAAD Stipendium in Neuseeland beworben. Er ist zusammen mit seiner damaligen Freundin rüber. Als sie wiederkamen, waren sie verlobt. Nun wollen sie beide zurück ans andere Ende der Welt. Seit kurzem sind sie beide in Adelaide und er promoviert dort. Ich finde es großartig zu sehen, wie ein kurzer Aufenthalt ein Leben verändern kann."

2013: Begeisterung für Australien ist unsere Gemeinsamkeit

Julia war zum ersten mal 2007 in Australien, als sie 9 Monate Work & Travel machte. Während ihres Bachelors in Tourism-Management zog es sie wieder nach Australien, genauer nach Sydney, um am International College of Management ein Auslandssemester zu machen. 2013 startete sie bei GOstralia!-GOzealand! als Marketing Assistant. Im Team lauerte eine Überraschung auf Julia: "Im neuen Team auf einen Kommilitonen aus meinem damaligen Auslandssemester am ICMS zu treffen, war wohl einer der speziellsten. Die Begeisterung für Down Under führt sogar zum selben Arbeitgeber."
Julia muss heute noch lachen, wenn sie an folgende Anekdote denkt: "Die Begegnung einer Neuseeländerin mit einem Förderband der Deutschen Bahn: vor lauter Begeisterung über dieses Hilfsmittel, um ihren 30 Kilo-Koffer nicht die Treppen hoch und runter wuchten zu müssen, hat sie diesen, anstatt ihn festzuhalten, direkt losgelassen. Woraufhin dieser in rasender Geschwindigkeit das Förderband hinunterschoss, sie nur jubelnd vor Begeisterung zuschaute während ich halb lachend halb weinend hoffte, dass der Koffer niemanden trifft. Alle Umstehenden hatten nicht mehr als ein Kopfschütteln für uns übrig."
 

Maria kam im Januar 2018 ins GOstralia!-GOzealand!-Team. Nach dem Abitur verbrachte sie 6 Monate in Perth als Au Pair. Mit zwei kleinen Kindern und Haushalt war das Leben Down Under nicht immer einfach, aber sie bereut trotzdem keine Sekunde. Nach dem Biologie-Studium in Würzburg und dem Umzug in die Stuttgarter Gegend, landete sie schließlich als Team Assistenz und Office Manager bei GOstralia!-GOzealand!, um die Kollegen im Backoffice zu unterstützen. "Ich mag den Job, da er sehr abwechslungsreich und kein Tag wie der andere ist. Wir arbeiten alle sehr eng zusammen und stehen im ständigen Austausch."