16.12.2021

Interview mit unserer neuen Studienberaterin Katharina

Der Abschluss von 2021 hält viele Neuigkeiten parat: Grenzöffnungen in Down Under, die USA als Studienziele für GO! Studierende und nun auch eine neue Studienberaterin! Um euch weiterhin den besten Service bieten zu können, wächst unsere GOstralia!-GOzealand!-GOmerica! Familie. Katharina Paul ist unser neustes Teammitglied! Sie hat selbst Studienerfahrungen in den USA gesammelt und wird künftig Studierende aus dem Raum Süddeutschland in unserem GO! Büro in Stuttgart beraten. Damit du dir schon mal ein Bild von ihr machen kannst, haben wir sie zum Interview getroffen.
 

1.    Katharina, wenn du an die USA und Down Under denkst, was kommt dir als Erstes zu den beiden Regionen in den Sinn?

Bei den USA auf jeden Fall die Weite und Vielfalt des Landes. Jeder Bundesstaat ist auf seine Art und Weise so unterschiedlich. Mit Australien verbinde ich die Herzlichkeit und Offenheit der Menschen, sowie die diverse Landschafts- und Tierwelt.  
 

2.    Wann warst du das erste Mal in den USA und Australien (und wie oft seitdem)?

In den USA war ich zum ersten Mal als ich 15 Jahre alt war: Ein Roadtrip entlang der Westküste mit meiner Familie. Seitdem war ich noch vier weitere Male in den USA. In Australien war ich (leider) nur einmal, 2017. Ich habe mit meinen besten Freundinnen einen 12.000 km langen Roadtrip durch die rote Mitte und entlang der Ostküste gemacht.
 

3.    Wieso hast du dich für die USA als Studienziel entschieden?

Ich wollte unbedingt in ein englischsprachiges Land, am besten außerhalb von Europa. Da ich Familie in Kanada habe, erschien mir die USA als interessantes neues Ziel, welches sich mit einem Besuch in Kanada verbinden lassen würde. Außerdem wollte ich unbedingt wissen, ob das Studi-Leben in den USA wirklich so ist, wie es diverse Filme und Serien zeigen. ;-)
 

4.    Worin unterscheidet sich das Studium in den USA von dem in Deutschland?

Das Studium ist in den USA deutlich verschulter als in Deutschland. Das beginnt bereits bei der Anwesenheitspflicht und kleinen Kursen, wo Lehrende deinen Namen kennen. Des Weiteren gibt es während des gesamten Semesters kleinere Prüfungsleistungen: mal hier eine Abgabe, dort eine Präsentation, eine Klausur am Ende. Das Gute dabei ist, dass sich die Noten während des Semesters addieren und man somit keine einzig allein wertende Prüfungsleistung am Ende des Semesters hat, wie in Deutschland. Außerdem war der Kontakt zu den Lehrenden deutlich persönlicher.
 

5.    Welche drei wichtigen Erkenntnisse hast du nach deinem Auslandsstudium mit nach Hause gebracht?

  1. Deutsches Brot schmeckt am besten.
  2. Es ist mega cool, in der ganzen Welt Freund:innen zu haben
  3. Internationale Studienerfahrungen sind aufgrund ihrer Vielfalt unbezahlbar.
     

6.    Nach dem Studium im Bereich Europastudien und International Beziehungen zieht es dich ins Arbeitsfeld der internationalen Bildung. Wieso hast du dich bei GO! beworben?

Beide Studiengänge sind sehr international ausgerichtet gewesen und haben es mir ermöglicht im Ausland zu studieren, wofür ich sehr dankbar bin. Meine Freude am und im Auslandsaufenthalt konnte ich schon im Freundeskreis weitergeben und so Freund:innen für ein Auslandssemester motivieren. Meine ehrenamtliche Tätigkeit im International Office während meines Masterstudiums hat mir nochmal detaillierte Einblicke in das Arbeitsfeld der internationalen Bildung gegeben. Ich finde es spannend, mit Studierenden zusammenzuarbeiten, deren Bewerbungen abzuwickeln und sie in ihren unvergesslichen Auslandsaufenthalt mental zu begleiten. Dank meiner eigenen Erfahrungen kann ich diverse Perspektiven, Sorgen und Fragen nachvollziehen und möchte Studierenden den Schritt ins Auslandsstudium erleichtern.
 

7.    Welche Aufgaben wirst du bei uns übernehmen?

Als Studienberaterin werde ich interessierte Studierende in Bezug auf die Länderauswahl und die Auswahl der Uni beraten und anschließend ihre Bewerbungsunterlagen prüfen, bevor ich sie an die jeweilige Universität schicke. Studierende können sich mit jeglichen Fragen in Bezug auf den Bewerbungsprozess und die benötigten Unterlagen an mich wenden. Des Weiteren halte ich – momentan noch virtuell – Infoveranstaltungen zum Auslandsstudium in Australien, Neuseeland, den USA und Südostasien.
 

8.    Was sind deine Geheimtipps in Australien und den USA, was sollte man unbedingt gesehen oder gemacht haben?

Naturliebhaber:innen sollten in Australien auf jeden Fall Tasmanien nicht auslassen. Außerdem kann ich das Outback nur empfehlen: so einen schönen, klaren Sternenhimmel inklusive der Milchstraße sieht man selten.
In den USA kommt es natürlich darauf an, in welchem Staat man sich befindet. Allgemein würde ich an der Uni immer die Homecoming Zeit empfehlen! American Football, Paraden, festlich geschmückte Unis und vieles mehr erwarten einen. Das Event geht über mehrere Tage und ist mit keiner deutschen Hochschulveranstaltung zu vergleichen. Ansonsten empfehle ich zu beiden Ländern immer gern, Roadtrips zu machen und so viel wie möglich vom Land zu sehen! Wer weiß, wann man das nächste Mal die Gelegenheit dafür bekommt?!
 

9.    Kommen wir zum leiblichen Wohl. Wo gibt es den besten Kaffee in Australien oder den USA? Und was ist deine Lieblingssorte Timtams?

Hands down, den besten Kaffee in Australien gibt es in Melbourne! So ziemlich jedes Café bietet dort erstklassigen Kaffee mit der schönsten Latte-Art! In den USA kommt man am süßen Pumpkin Spice Latte im Herbst nicht drumherum. ;-)
 

10.    Du kennst die USA und Australien sehr gut, hast dort studiert, gearbeitet oder bist lange gereist. Hand aufs Herz, wofür schlägt deines: Australien oder die USA?

Gemeine Frage! Ich würde aber sagen, dass mein Herz für Australien schlägt, da es einfach nochmal weiter weg liegt und die Menschen dort so herzlich und hilfsbereit sind. Ich bin sicher da spielen aber auch meine Beweggründe mit hinein: In Australien war ich zum Reisen, in den USA zum Studieren.

 

Katharina ist ab sofort für alle Studierenden des Raumes Süddeutschland zuständig und sitzt in unserem Stuttgarter Büro. Du willst ins Ausland? Dann melde dich gerne bei ihr und lass dich beraten. Die Kontaktdaten findest du hier.